Olivenöl des Jahrgangs 2016

Abbildung Olivenöl in Flaschen

Olivenöl extra nativ

In der Flasche: 500 ml, 750 ml und 1000 ml. Praktisch für die eigene Küche oder auch zum Verschenken

Jetzt online bestellen
Abbildung Olivenöl im Kanister

Olivenöl extra nativ

Für die Küche mit dem etwas größeren Bedarf:
2,5 Liter, 5 Liter und 17,5 Liter

Jetzt online bestellen

Nutzen Sie bis dahin unser Kontaktformular für Ihre Bestellungen – schicken Sie uns Ihre Anfrage mit der gewünschten Menge sowie Ihren Kontaktdaten zu. Wir melden uns dann in Kürze mit einem Angebot bei Ihnen zurück.

Schwarze Oliven an einem Zweig

Die Koroneiki-Olive

Eine kleine, feste Olive, bekannt für ihre fruchtige Note. Das Öl ist wohlschmeckend, fruchtig, aber nicht bitter. Die Anbaumethode und die hohe Qualität unterscheiden sich sehr von den anderen Olivensorten.

Geschmack und Aroma

40-60 % Öl beträgt die durchschnittliche Ausbeute bei den Oliven der herkömmlichen Olive eines Olivenbaumes. Die Sorte Koroneiki produziert jedoch nur 17-20 % aus der Olive, des puren, grünen, fruchtigen Goldes des Olivenbaumes. Eine einzigarte Qualität, ein unverwechselbarer Geschmack, ein besonderes Aroma und die besondere Zusammensetzung charakterisieren das Öl. Olivenöl aus dieser Olivensorte duftet stark und hat ein zartes Zitronen-Aroma. Keine Olivensorte ist in Griechenland beliebter. Auch zum Verzehr wird die kleine, würzige Olivensorte bei den Einwohnern des Peloponnes häufig gereicht.

Gesundheit im Alter - Olivenöl hilft

Gesundheit

Das hohe Alter vieler Menschen auf den Peloponnes, so die Meinung vieler Wissenschaftler weltweit, hängt mit dem hohen Olivenöl-Konsum von ca. 20 l pro Jahr und Person zusammen.

Schale mit Oliven in Olivenöl

Wie erkenne ich gutes Olivenöl?

Frisches Olivenöl ist häufig bitter und scharf, sehr gutes Olivenöl schmeckt fruchtig, bitter und scharf. Fehlen diese Geschmacksnoten, handelt es sich nicht um vollwertige und hochwertige Olivenöle.

Scharf und bitter - so schmecken nur hochwertige Öle

Vorhandene Bitterkeit bei frischen Olivenöl wird nicht stärker, sondern sie verschwindet – wenn das Öls erhitzt wird oder älter wird. Wenn Schärfe und Bitterkeit nicht gewünscht sind, muss man Olivenöl wählen, das nicht aus der aktuellen Ernte, sondern aus der letzten oder vorletzten Ernte stammt. Olivenöle aus der letzten oder vorletzten Ernte sind nicht schlechter, weil sie älter sind.

Lagerung und Haltbarkeit

Olivenöl ist auch ein Konservierungsmittel. Bei richtiger Abfüllung und Lagerung, bleibt es über mehrere Jahre haltbar. Ältere Olivenöle sind weniger fruchtig, weniger scharf und weniger bitter. Testen Sie frisch geerntetes Olivenöl und ein älteres Olivenöl gleicher Herkunft und Sorte. Sie werden den Unterschied merken. Die Erfahrung mit Olivenöl zeigt die Vorzüge von frisch geerntetem Olivenöl auf, was viele zu schätzen wissen.

Oliven des Jahrgangs 2016

Olivenöl-Analyse

Unser extra natives Olivenöl  ist ein Öl aller erster Güteklasse – direkt aus Oliven ausschließlich mit mechanischem Verfahren gewonnen. Als Beweis dafür dienen die folgenden Analyse-Werte.

Parameter Ergebnis Maximalwert (laut CEE 61/2011)
Säuregrad 0,26 % 0,80 %
K232 1,530 2,60
K270 0,140 0,250
ΔK – 0,004 + 0,01
Peroxidzahl 8,5 O2/kg 20 O2/kg

Analyse erstellt durch Olealysis, Athen, Griechenland. www.olealysis.gr

Prüfbericht anzeigen

Kennzahlen

Parameter Ergebnis
Herkunft Griechenland
Region Kalamata
Produzent Ilias Ntona
Erntejahr 2016
Verfahren Kaltextrahiert

Nährwerte per 100 ml

Brennwerte Ergebnis
Brennwerte 3701 kj / 884 kcal
Fett 97 g
davon gesättigte Fettsäure 14 g
davon einfach ungesaettigte Fettsäure 74 g
davon mehrfach ungesättigte Fettsäure 9 g
Kohlenhydrate 0 g